Page 5

VBKiNt_Geschaeftsbericht_2018

5 daher weiter in unsere Präsenz vor Ort. Im Winter haben wir die Filiale in Jesingen komplett modernisiert, nun erhält unsere Filiale in Notzingen ein modernes Erscheinungsbild. Mitte des Jahres starten wir mit der Sanierung unserer Kirchheimer Hauptstelle. Wir bringen das Gebäude energetisch auf Vordermann und geben unseren Kunden für die Beratung mehr Möglichkeiten. Martin Winkler: Gleichzeitig verbessern wir ständig die digitalen und telefonischen Zugangswege zu unserer Bank. Denn unsere Mitglieder und Kunden wollen beides: die Beratung von Mensch zu Mensch und die Möglichkeit, schnell und bequem ihre Bankgeschäfte von zu Hause aus zu erledigen. Wir bieten dies auf einem sehr hohen Niveau und arbeiten daran, alle Zugangswege noch enger zu verzahnen. Entscheidend ist dabei auch, dass wir jeden einzelnen unserer 339 Beschäftigten – unsere wertvollste Ressource – bei der digitalen Transformation mitnehmen. Sogenannte Online-Multiplikatoren schulen unsere Mitarbeiter daher regelmäßig rund um die Themen der Digitalisierung. Welche Faktoren spielen beim genossenschaftlichen Erfolgsmodell noch eine Rolle? Eberhard Gras: Ursprünglich sind wir Genossenschaften ja Selbsthilfe-Organisationen. „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ – so lautet eines der berühmtesten Zitate von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einem der Gründerväter der genossenschaftlichen Idee. Das setzen wir auch heute noch in die Tat um: 190.000 Euro haben wir im vergangenen Jahr für die Förderung unserer Mitglieder in Vereinen und Institutionen zur Verfügung gestellt. Martin Winkler: Eine Besonderheit der Genossenschaften ist ja auch, dass wir zur einzigen Bankengruppe Deutschlands zählen, deren Kunden Teilhaber der Bank werden können. Unsere 54.163 Mitglieder profitieren nicht nur von unserem Geschäftserfolg in Form einer Eberhard Gras Dividende – sie bestimmen aktiv mit, wohin sich unsere Volksbank entwickeln soll. In drei Foren treffen wir uns sechsmal im Jahr mit unseren Mitgliedern. Dort dreht sich alles um die Frage: Was müssen wir tun, um als Bank noch besser zu werden? Und wer könnte das besser beurteilen als unsere Mitglieder? Was erwartet uns im Geschäftsjahr 2019? Eberhard Gras: Wir rechnen mit weiterem Wachstum im Kundengeschäft. Wir sind gut gestartet und verzeichnen in allen Bereichen eine rege Nachfrage – sei es in der Anlageberatung, im Firmenkundenbereich oder im Baufinanzierungs und Immobiliengeschäft. Klar ist auch, dass sich die Effekte aus den Vorjahren, beispielsweise der Druck auf die Zinserträge, weiter fortsetzen werden. Martin Winkler: Die Nähe zu unseren Mitgliedern und Kunden, verbunden mit unserer mehrfach prämierten genossenschaftlichen Beratung, sowie die hohe Identifikation unserer Mitarbeiter mit ihrer Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG stimmen uns zuversichtlich, dass wir diese Herausforderungen sehr gut meistern werden.


VBKiNt_Geschaeftsbericht_2018
To see the actual publication please follow the link above